Sie sind nicht angemeldet.

PortalForumMitgliederHilfeImpressumRegeln MSI

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MSI Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

der Notnagel

der Affe arbeitet nicht bei MSI

Beiträge: 19 872

Wohnort: Norddeutschland

MSI Produkte: Wind, MBs, GKs, MP3 Player, DigiVOX, PocketTV, Mäuse ...

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 15. Februar 2012, 20:08

UPS hätte die Sendung nicht annehmen dürfen. So sieht eine Originalversandverpackung aus:


Wer genau mitgezählt hat: es sind 3 Kartons die ineinander stecken.

Was hier zum Versand diente, ist die Verkaufsverpackung.

Camera, ich kann verstehen, wenn du einen dicken Hals bekommst.
Ich habe das Eingangsvideo zur Kenntnis bekommen und auch Einsicht in weitere Unterlagen bekommen, weil ich mich bei MSI für cepni61 eingesetzt habe. Über den Inhalt werde ich nichts weiter schreiben.
Die Servicewerkstatt hat sich bei UPS um eine Regulierung bemüht, die seitens UPS abgelehnt wurde, weil die Verpackung mangelhaft war.
Wie schon weiter oben geschrieben: die Versandverpackung von MSI ist nicht die Verkaufsverpackung. In der Versandverpackung passiert sowas nicht.
Wurde das Book beim Kauf in der Verpackung im Laden erworben oder online gekauft und nur in der Verkaufsverpackung per Post zugestellt? Den Online-Händler, der das macht, möchte ich kennenlernen.

Offenbar ist der Karton vom Book beim Transport auf die Ecke gefallen. Es wurde offenbar in den Karton geschaut, was los ist und alles wieder verpackt. Dadurch war es offenbar beim Auspacken anders verpackt, wie beim einpacken. Wer was es nun in der ganzen Kette?
Hat der Karton einen Aufkleber mit Hinweis auf "Vorsicht zerbrechlich"?
Ich hätte cepni61 liebendgerne eine Regulierung organisiert. Von meiner Seite besteht nach der Sachlage keine Chance.

Es gab mal eine Internetseite die sich ausschließlich mit Reklamationen bei Computern befaßte. Dazu gehörte auch die unangemessene Verpackung von Hardware. Leider ist die Seite nicht mehr online.

Schnidde

Foren Experte

Beiträge: 3 606

Wohnort: HGW

MSI Produkte: Sticker

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 15. Februar 2012, 20:49

OT: Das Video ist sehr gut gemacht! Hatte es neulich schonmal entdeckt. :emot: OT End
Ich denke, wir wissen zu wenig über diesen Fall, sodaß wir natürlich über die Entscheidung empört sind.
Bin immernoch dafür, das vielleicht in Zukunft ein Vermerk bei der RMA auftauchen könnte, um solche Vorfälle in Zukunft zu verringern/vermeiden. Hilft cepni61 jetzt zwar nicht....aber vielleicht anderen, die reparieren lassen müssen und nicht böse erwachen wollen.

ExOdUs88

Routinier

Beiträge: 415

MSI Produkte: Notebook VR 705 und MB 770-c45 - beides entsorgt!

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 16. Februar 2012, 10:21

UPS hätte die Sendung nicht annehmen dürfen. So sieht eine Originalversandverpackung aus:......

Wie schon weiter oben geschrieben: die Versandverpackung von MSI ist nicht die Verkaufsverpackung. In der Versandverpackung passiert sowas nicht.



Hallo Notnagel,

MSI fordert ja keine Versandverpackung, um das geht es ja... wie in dem übermittelten Text von MSI zu sehen ist.

der text ist von msi

Bitte achten Sie auf eine ordnungsgemäße Verpackung. Verwenden Sie dazu, wenn
möglich, den Originalkarton Ihres Gerätes.


MSI Corporation


Ich persönlich würde das NB auch besser verpacken, allerdings wurde der Anforderung von MSI genüge getan.

Für mich stellt sich also die Frage...

Wenn das Gerät im Originalkarton lt. Anforderung des Herstellers (MSI) versendet wurde, UPS das Paket wegen unzureichender Verpackung nicht hätte annehmen dürfen, warum soll dann der Endverbraucher der Dumme sein und auf den Kosten sitzen bleiben?!?

Die Fehler liegen offensichtlich bei MSI und UPS.

Falschinformation über die Verpackung - Ich kann ja mein NB auch beim Händler um die Ecke gekauft haben, aber um die RMA zu Beschleunigen selber einschicken, da hab ich keine andere Verpackung und es handelt sich um den Originalkarton. Es steht auch nichts von einer mehrlagigen Verpackung oder einen Umkarton in der Hinweismail von MSI.

Und die Annahme des Paketes durch UPS, was sie ja nicht dürfen wenn ich das richtig verstanden habe...

Wie gesagt, ich würde mir das nicht gefallen lassen und ggf. einen Rechtsstreit anstreben. Das ist meine persönliche Meinung zu dem Thema.



Kleines OT noch von meiner Seite zu diesen Thema...


Die Reparaturwerkstatt war früher in Holland. Dort gab es aber zu viele "Problemfälle" (in welcher Form auch immer), weshalb man sich für eine Reparaturwerkstatt in Polen entschied. In Frankfurt ist "nur" der Firmensitz für MSI Deutschland. Dort wurde meines Wissen noch nicht repariert.


Probleme gibt es überall. Allerdings bin ich nicht der Meinung das die Auslagerung der Reparaturen in ein anderes Land aus "Problemgründen" verschoben wurde. Ich glaube eher das Geschah aus Kostengründen - Marktwirtschaft!

Das Durchschnittseinkommen in Polen liegt unter 1000 EUR im Monat, Holland und Deutschland liegen hier weit darüber ;)

LG

Roland

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ExOdUs88« (16. Februar 2012, 10:35)


Schnidde

Foren Experte

Beiträge: 3 606

Wohnort: HGW

MSI Produkte: Sticker

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 16. Februar 2012, 16:35

Probleme gibt es überall. Allerdings bin ich nicht der Meinung das die Auslagerung der Reparaturen in ein anderes Land aus "Problemgründen" verschoben wurde. Ich glaube eher das Geschah aus Kostengründen - Marktwirtschaft!

Das Durchschnittseinkommen in Polen liegt unter 1000 EUR im Monat, Holland und Deutschland liegen hier weit darüber ;)

Ein ganz klar und deutliches "Jain" :-D .
Sicher hast du nicht ganz Unrecht.
Gebrauchtes Notebook ist defekt
MSI EX-623 nach RMA
Pick up and Return Service

Das spricht für mich in erster Linie für den Servise und nicht den Kostenfaktor.
Zurück zum Thema :D

ExOdUs88

Routinier

Beiträge: 415

MSI Produkte: Notebook VR 705 und MB 770-c45 - beides entsorgt!

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 16. Februar 2012, 17:24

Hallo Schnidde,

wie schon geschrieben gibt es überall Probleme und bei denen es problemlos gelaufen ist, haben auch keine Intention sich hier zu äußern. Ergo, erleben wir nur die Fälle wo es nicht perfekt gelaufen ist.

Deine Wahl der von dir verlinkten Threads war in meinen Augen nicht überzeugend was Service angeht... Außer du wolltest darlegen wie schlecht es in Polen läuft.

Bei deinen ersten Link wurde auf Kulanz die Sache repariert - finde ich super!
Im zweiten Link konnte man raus lesen, das mehr Beschädigt wurde als instand gesetzt. Erst nach einen erneuten Einsenden wurden diese Fehler behoben.
Auch bei den dritten und letzten Thread dauerte eine Reparatur 1,5 Monate und es wurden nur 3 der 6 Fehler behoben.


Wenn es nicht um den Kostenfaktor geht und der Kunde an erster Stelle stehen würde, warum werden die Reklamationen und die damit verbundenen Reparaturen nicht in Deutschland durchgeführt? Somit stellen wir uns ja ungewollt ein Armutszeugnis aus, da MSI offensichtlich gewillt ist die Mehrkosten zu übernehmen aber wir hier kein qualifiziertes Fachpersonal haben die diese Arbeiten umsetzten. :party
Ich bin nach wie vor der Meinung das es hier ums Geld geht. Deshalb wird in kauf genommen das sensibeles Equipment quer durch Europa zu kutschieren wird um in Polen "billig" Reparaturen durchführen zu können.
Was dabei raus kommt - qualitativer Instandsetzung und Mails in gebrochenen Deutsch wo man teils nur erahnen kann was der Support überhaupt will - findet man hier zu genüge... leider

Mein Packard Bell, der ja zu Acer gehört hatte bei einen RMA Fall eine Laufzeit von exakt einer Woche bis er wieder bei mir war (Inkl. Hin- und Rückversand!)

Aber wie du schon angedeutet hast ist dies ein anderes Thema... Meine Stellung und wie ich weiter vorgehen würde habe ich bereits geschrieben. Ich entschuldige mich bei allen für die evtl. Abschweifung des Themas.

LG

Roland

26

Montag, 20. Februar 2012, 16:49

Hallo Leute ich habe heute mein Laptop zurückgekriegt in dem gleichen verpackung und genau so verpackt wie ich es auch verpackt habe also kann es kein verpackungsfehler von mir sein sonst hätten sie es ja besserverpackt zurückgeschickt an den Karton ist überhaubt keine beschädigung zu sehen wenn das gerät im Karton kaputt geht dann müsste man auch am verpackung beschädigung zu sehen sein ist absulut nichts ich hatte auch gebeten das sie mir den schreiben von UPS auch schicken möchten aber haben die nicht gemacht werde die nochmal anschreiben mein Anwalt wollte den schreiben auch haben
habe noch festgestellt das unten am gerät ein neue Garantie siegelaufkleber zumteil auf den alten siegel aufgeklebt ist ich bin mir sicher das die bei msi das gerät aufgeschraubt haben und der schaden dort wärend der reperatur passiert ist sonst würden die ja kein neue garantie siegelaufkleber auf dem alten kleben das geht ja nur kaputt wen mann es aufschraubt und so ein garantie siegel aufkleber kann man ja so nicht kaufen.


Hat einer die Adresse von msi Deutschland wo ich mich schriftlich beschwären kann
die ganzen tel nummer die ich von internet habe und die ich angerufen habe landete ich immer in Polen wird immer automatisch weitergeleitet
Das gerät habe ich in Deutschland gekauft und kann keinen ereichen der auch Deutsch spricht.

nochmals danke an allen

ExOdUs88

Routinier

Beiträge: 415

MSI Produkte: Notebook VR 705 und MB 770-c45 - beides entsorgt!

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 27. Mai 2012, 10:52

Hallo,

darf man fragen was jetzt rausgekommen ist?

Ein kleines OT meinerseits.

Ich hatte mit meinen Packard Bell Notebook Probleme und hatte dieses zu Acer eingeschickt. Beim Telefonat wurde mir gesagt ich sollte das Gerät im originalen Karton einschicken wenn vorhanden. Auf meine zweifelnde Nachfrage wurde mir das auch mehrfach bestätigt - auch wieder per Mail.
Das Thema war mir allerdings zu heiss und ich habe mir noch einen Umkarton für den Versand besorgt.



Instand gesetzt zurückbekommen habe ich das Gerät nach 1,5 Wochen (trotz Feiertag) und zwar so!?!



Wahnsinn oder?!?

Zu den Reparaturzeiten von Acer/Packard Bell kann ich nur sagen das ich 3x ein Gerät eingeschickt hatte.

Das erste mal bekam ich genau nach einer Woche nach Versand mein Gerät wieder zurück, dieses mal dauerte e 1,5 Wochen, da Vatertag ein Feiertag war...

Beim zweiten mal war ein Ersatzteil nicht vorrätig, daraufhin wurde mir nach 2 Wochen Angeboten das ich mein Geld wieder bekomme. Nach Rücksprache mit meinen Händler sogar der komplette Betrag für das 7 Monate alte Gerät.

LG

Roland

PS: ich wollte hier nur aufzeigen wie es sich bei anderen Herstellern im positiven und negativen verhält.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ExOdUs88« (27. Mai 2012, 10:53)