Sie sind nicht angemeldet.

PortalForumMitgliederHilfeImpressumRegeln MSI

wiesel201

Moderator

Beiträge: 8 574

Wohnort: SN und B

MSI Produkte: Z97 GAMING 9 AC, Z87 MPOWER MAX, 990FXA-GD65, MSI R9 290X GAMING 4G , N680GTX Lightning , N460GTX Cyclone 768D5/OC, Wind U100-1616XP Black Luxury, DVD-ROM D16 Starspeed, StarMouse GS-503, StarReader Smart, Trinkbecher, Schlüsselband, 3 Kugelschreiber, Mousematte

  • Nachricht senden

581

Samstag, 19. April 2014, 10:04

Wahrscheinlich ist dieser relativ neue Grafikchip einfach inkompatibel zu dem alten Mainboardchipsatz. Mögliche BIOS-Anpassungen wird es nicht mehr geben.
DSLR-Forum



Mein Zweitsystem
NICHT KLICKEN!!!

Achtung: Hilfe-Anfragen bitte immer im Forum stellen, nicht per PN!

582

Samstag, 19. April 2014, 15:58

Danke, Wiesel, für die rasche Antwort. Ich vermute noch, dass das eingebaute Netzteil zu schwach ist (300W). Falls sich keine andere Idee findet, muss ich einmal probeweise ein starkes Netzteil einsetzen. Grüße von der sonnigen Ostseeküste. Nordseekrabbe

583

Montag, 21. April 2014, 08:20

Moinmoin,

bin ebenfalls mit Hilfe des 3.0R stolzer Besitzer eines X4 9850 auf einem Neo V2 (vom 4800+ herauf durchaus ein Quantensprung :-) )

Ich hätte eine Frage zur Frequenzskalierung unter Linux mit Cpufreqd - funktioniert nicht wirklich, d.h. die zwei angebotenen Frequenzen, die der 9850 anscheinend kann (1.25 und 2.5GHz) scheint die CPU nicht wirklich zu interessieren, wenn ich ihr z.B. 1.25GHz unterjubeln will; die bleibt halt starr auf 2.5GHz hängen. Ist das eine Einschränkung des AM2-Sockels gegenüber "abwärtskompatiblen CPUs"? Es geht dabei nicht um Multiplikator x FSB-Geschichten, sondern um ACPI-Stromsparmodis.

Viele Grüsse










Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stef123« (21. April 2014, 08:21)