Sie sind nicht angemeldet.

PortalForumMitgliederHilfeImpressumRegeln MSI

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MSI Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

28.11.2011, 13:14

PC-Fiepen bei Sockel 1155 Boards ( P67/Z68 ) und sonstige techn. Erklärungen zu den neuen Sandy-Bridge-Boards



PC-Fiepen bei Sockel 1155 Boards ( P67/Z68 )
und sonstige techn. Erklärungen zu den neuen Sandy-Bridge-Boards

Vermehrt liest man in diversen Foren von Fiepen im PC, bei Verwendung von Sockel 1155-Boards.
Mit einem anderen Board (anderer Sockel) hatten User zuvor kein Zirpen/Fiepen im Rechner.
Was ist hier los?

Möchte hiermit auf den technisch einwandfreien Bericht @ ht4u hinweisen -> http://ht4u.net/reviews/2011/intel_sandy…core/index7.php

Intel hat mit dem Sockel 1155 einen neuen Spannungsversorgungscontroller VR12 entwickelt.

Vorteile:

Als
erstes sei gesagt, die "CPU-Spannung" heißt ab S1155 nicht mehr, wie
1000000x fälschlicherweise in Foren berichtet wird VID, sondern ab S1155
SVID :) .

1. Mit diesem neuen VR12-Controller wird ermöglicht, dass Boardhersteller weniger Bauteile für die Spannungsversorgung auf den Boards bereitstellen müssen.
Es besteht nun logischerweise mehr Platz für andere Bauteile auf den Boards.

Zitat aus dem ht4u-Artikel:
Als letzte wichtige Neuerung der VR12 ist die Reduzierung der
VR-Controller anzusehen. So will Intel, dass ein VR-Controller sowohl
die Wandler für den Core-Bereich samt L3-Cache sowie die Wandler für die
Grafikeinheit ansteuern kann. Zusammen mit dem Umstieg auf das serielle
VID-Interface soll dies vor allem die Kosten für die Hauptplatinen
reduzieren.





2. Die Kommunikation vom neuen VR12 -Controller verläuft (NEU!)über einen Hin-Rückkanal + Alarmkanal(Alert) zur PCU, womit positiv gewährleistet wird, dass Boardbauteile und CPU im normalen Overclockingbereich geschützt werden.
Manch einer der Overclocker und Undervolter hat das bestimmt schon vermehrter als sonst, durch Bluescreens wahrnehmen können.
Gerade bei zu niedrigen Idle- oder Lastspannungen die zu einem Fehlverhalten führen.
Hier hat der VR sozusagen über den Alarmkanal "Schutz" signalisiert und die ganze PC-Fuhre zum Abschalten, respektive zu einem sofortigem lastfreien Runterschalten(Bluescreen) gezwungen !
Bei
vorherigen Boardgenerationen habt ihr durch z.B. Aussteigen eines
Prime-Threads eine Spannungsfehlfunktion wahrnehmen können, nicht wahr ;-)
? Große Last lief aber immer noch über die anderen Threads @CPU und dem
Sys. Hier hat S1155 schutzfunktionsmässig ennorm zugelegt.

Im
Übrigen sind div LLC-Einstellvarianten, die bei vorherigen CPU u.
Boardarchitekturen sinnvoll erschienen, durch diese
"8bit-Schutz-Abfrage" quasi belanglos geworden. Div. Hersteller haben
diese Funktionen noch als Beschäftigungsbeiwerk für User implementiert.
Ist ja auch nix gegen zu sagen, aber bringen tuts aus Sicht einer
"CPU-u. Board-Überspannungs-Schutzfunktion" nun quasi nix mehr.
Bei Fehlfunktion eben gleich Bluescreen !
->



Wenn
man von "CPU-Schlachten" reden möchte, wird eine CPU (gerade der IA
Corebereich) auf Dauer durch zu hohe Verlustleistungswerte , in 1. Line
dem Strom geschädigt.

Die Manuelle OC-Spannung spielt dabei erstmal eine untergeordnete Rolle, weil
wie sicherlich bekannt ist, je nach CPU es etliche CPU-Intel-SVID gibt + Intel über 1,5V pauschal zulässt !

Trotzdem sind pauschal zu urteilen ,nach derzeitigem Sandy-Bridge-Kentnisstand, Spannungen von
über
~1,35-1,4V im Dauerlastbetrieb(stundenlange Belastung mit
Prime&LinX,Dauergamen) nicht gerade lebensfördernd, da sie den
CPU-Strom massiv erhöhen.


Viel
wichtiger ist es die CPU-Package/IA-Cores Temperaturen und vor allen
die pauschalen Leistungswerte(CPU-Package/IA-Cores) bei Vollast zu
betrachten
, wenn man von einem schonendem CPU-Betrieb ausgehen
möchte. Alle anderen Werte sind lapidar ausgedrückt nur
"OC-Gesprächstofffirlefanz" :)

Pauschal
gesehen würde ich die CPU-Package u. IA-Cores Temperaturen, mit nicht
höher als 70Grad bei Vollast(30min mit LinX 0.64 getestet) angehen.
Somit ist ein einwandfreier 24/7-Betrieb, auch im Hochsommer mit normalen Anwendungen, respektiven Spielen gewährleistet.
->


Eine
CPU mit hohem "AIDA"-Leistungswert +höherer Temperatur, aber niedriger
SVID ist "qualitativ" schlechter einzustufen, als eine CPU mit hoher
SVID und niedrigen Werten lt. AIDA, bei gleicher nutzbarer CPU-Frequenz die eure CPU-Kühlung hergibt.
I.d.R. sind pauschal Werte ~ 4,3-4,5Ghz für alle Kühlsysteme bei bisherigen S1155-Quadcores nutzbar.
Darüber hinaus wirds eng. Dann nutzt euch auch keine OC-Blender CPU für 24/7 Betrieb etwas;) .
Also relativiert sich die OC-Nutzbarkeit einer "Supidupi-CPU" in den meisten Fällen .
OC-Enthusiasten,
die hobbymäßig hohe CPU-Mhz bei geringer VCore für OC-Listen aufweisen
möchten + ihre getesteten CPUs lukrativ an den Mann bringen wollen,
sehen das natürlich anders ;) .



Nachteile der neuen VR12-Controller-Architektur:


Wegen den zuvor angeschnittenen Board-Bauteileinsparungen(übrigens
herstellerübergreifend...man schenkt euch nirgendwo was @ Fernost), mit
Einführung vom VR12-Regler auf den Sockel 1155-Boards, sind natürlich
auch Bauteileinsparungen wie z.B. bei Kondensatoren betroffen, die eine
Filterung und Pufferung(Sättigung) von "extremen" Lastzuständen nun
nicht mehr so "ausbügeln" können, wie es Boardpendanten(z.B.
S1156,S1366) zuvor getan haben.
Gerade hohe Lastwechsel aus niedrigen
Idle-Spannungen zu Lastspannungen(Load) weisen selbsterklärend eine
hohe Spannungsspreizung auf, die dem NT eine sehr gute physikalische und
mechanische Qualität abverlangen.

D.h. es kommt nun verstärkt
auf ein hochwertiges NT drauf an, wo keine oder weniger
Spannungsschwankungen bei Last entstehen, respektive eine sehr gute
Abblockung von Spannungsschwankungen durch Spulen u.Kondensatoren
(RC-Glieder) gewährleistet ist.
In den üblichen Low-Cost Netzteilen (400/500W) befinden sich i.d.R. grenzwertige Bauteilausstattungen (Spulen,Kondensatoren).
Es wird im Konkurrenzkampf überall gespart @ NT-Fernostware!
Diese
NT führen durch schnellere Alterung, anhand einer höher thermischen
Umgebung zu einem schnelleren Spulenschwingen, was als Fiepen
wahrgenommen wird.
Zudem beschleunigt die therm. Alterung der NT bei Vollast(OC,Prime,Dauer-Gamer) das Spulenfiepen.
Das Fiepen kann durch Resonanzübertragung übrigens über verschiedene Quellen wahrgenommen werden.
Nicht nur übers NT, sondern manchmal auch via Soundkarte,Graka oder auch auf dem Board selbst.
Nichts desto trotz sollte an der mangelhaften Spannungsquelle Abhilfe geschaffen werden.

Man kann dem entgegenwirken:

Deswegen
hört man von Usern mit stark überdimensionierten Netzteilen ab
600-750W( von Markenprodukten wie z.B. Antec und Corsair) ,
nichts von einem Fiepen im PC. Erst recht nicht von den OC-Enthusiasten, die z.B. ein 1000W o. höher NT ihr eigen nennen ;-) . Die Spulen und Kondensatoren haben quasi physikalische und mechanische Reserven, die das NT veranlassen keine Spannungsschwankung im relevanten Mainboard-Versorgungskreis aufkommen zu lassen = kein Fiepen.
Auf Dauer altern diese Netzteile natürlich auch langsamer !

Mein
Tipp für Gamerenthusiasten und "Overclockerspielratze", die nachhaltig
fiepfrei etwas von ihrem Gesamtsys + kommende Boardgenarationen haben
wollen:
Sicherlich gibts auch viele Fälle wo ein
kleindimensioniertes NT keinen Ärger bereitet. Spart nicht am Netzteil.
NT-Leistungswerte-> Gleich 1-2 Nummern höher kaufen. Ab 750W von
Antec,Corsair
weisen erfahrungsgemäß von Haus aus ein sehr niedr. Rauschverhalten( R/N),respektive Spannungsschwankungsverhalten auf !

Es gibt diverse Meldungen, wo durch Ausschalten von C-States(C2/C3/C6) das Fiepen eleminiert wurde.
Das ist auch korrekt. Nur sind dadurch über ~10-15 Watt an IDLE-Mehrverbrauch an der Tagesordnung.
Das ist energetisch gesehen natürlich völliger Quatsch, nur um ein techn. Problem zu kaschieren.
Dann
lieber alle C-States eingeschaltet lassen(No Limit) und die SVID auf
einen manuellen festen Wert bei Idle u. Last stellen(z.B. 1,3V bei OC).
Oder eine Spannungsspreizung durch wenig Offset reduzieren.
Damit
wird weniger Energie vergeudet, wenn man nicht gerade ein "Überbord"
mit unnötigen 12...24 Phasen(z.B. MSI Big Bang,Gigabyte UD7 usw)
besitzt, die die hohe Spannung in ihren unnützen vielen Wandlern
verbraten.
Unabhängig davon, ist es eh sinnvoll ein sehr knappes Stby S3/4-Management zu wählen(Stby nach z.B. 5min).
Das spart am Meisten.

Gleich
bei PC-Neuaufbau ein überdim. NT kaufen, das zwar einen ~1-2%
schlechteren Wirkungsgrad im Niedriglastbereich(Idle) besitzt, dafür
aber diese satten unnötigen 10-15W, wegen Nutzung aller
Stromsparmaßnahmen(C-States No Limit) nicht verschenkt !
2-3mal ein neues 400W NT kaufen ist für den Geldbeutel im Übrigen auch nicht so effizent :) , oder ?
Von einem sonstigem fehlerfreien System( Grafikkarte,Lüfter,sonstige Perepherie,ordnungsgemäßer Aufbau wird ausgegangen) .


Viel Spaß mit euerm hoffentlich störungsfreien Sandy-Bridge-System
:winke
MSI Forum

HKRUMB

Ehrenmitglied

Beiträge: 6 731

Wohnort: Thüringen

MSI Produkte: Z87I, P67A-GD55(B3)

  • Nachricht senden

2

28.11.2011, 14:34

8) ...dankeschön ... :emot:
[SilverStone Sugo SG06] MSI Z87I/ i5-4570T(EKL Alpenföhn Silvretta) /Patroit Viper3 Black Mamba 16GB DDR3-2133" /System: Samsung 120GB SSD 840 Evo / Daten: Samsung 512GB SSD 840 Pro / Bluraybrenner: Samsung SN-506BB Slim / 150W PicoPSU /Samsung U28D590D-UHD-4k, 28" / ASUS MX279H,-FHD 27"/ Win 8.1 Pro 64bit

Serge

Ehrenmitglied

Beiträge: 8 634

Wohnort: Hamburg

MSI Produkte: P67A-GD65 / Z68MA-ED55 / R5770 Hawk / R6770-MD1GD5 / Wind U160

  • Nachricht senden

3

29.11.2011, 08:30

Schöner Beitrag, Danke!

der Tobi

Moderator

Beiträge: 12 689

Wohnort: Nettetal

MSI Produkte: MSI GE60-i760M287 | MSI Z77A-G45 Gaming | MSI Z77A-GD65 | MSI P55-GD80 | MSI N275GTX Litghtning | MSI GTX 660TI | MSI CX-620 | MSI RG300EX | MSI Werbegeschenke

  • Nachricht senden

4

29.11.2011, 09:25

Sehr guter ausführlicher Bericht.

Hast Du gut gemacht :thumb

5

29.11.2011, 15:46

Danke Männers :emot:

Hier übrigens das 750W Antec High Cu -NT was ich meine und empfeheln würde.
http://geizhals.at/deutschland/584917

Qualitativ 1a ;-)
MSI Forum

6

09.01.2012, 13:03

;-) Corsair AX750W NT hat Abhilfe (Fiepfreiheit) bei Intel-Board geschaffen ->
MSI P67A-GD65 B3 Fiepen

Zitat

Man kann dem entgegenwirken:

Deswegen
hört man von Usern mit stark überdimensionierten Netzteilen ab
600-750W( von Markenprodukten wie z.B. Antec und Corsair) ,
nichts von einem Fiepen im PC. Erst recht nicht von den OC-Enthusiasten, die z.B. ein 1000W o. höher NT ihr eigen nennen ;-)
. Die Spulen und Kondensatoren haben quasi physikalische und
mechanische Reserven, die das NT veranlassen keine Spannungsschwankung
im relevanten Mainboard-Versorgungskreis aufkommen zu lassen = kein
Fiepen.

Auf Dauer altern diese Netzteile natürlich auch langsamer !
MSI Forum

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DH3AAK« (09.01.2012, 14:06)


7

26.02.2012, 06:24

PC Fiepen

Nett geschrieben aber in meinem Fall kann ich sagen, dass es nix bringt.
Ich habe ein PC aus folgenden Komponenten bestellt.
MSI P67A-GD53 / i5 2500K / 16 GB RAM 2x8GB Module / 1 SSD und 1 HDD mit einem Fortron Aurum 400.

Als Grafikkarte ist eine HD 5770 verbaut und im Idle unter Windows verbraucht mein System:
48W und unter Volllast mit Furmark und Prime ganze 180 Watt.
Tolle Sache, aber es fiept und bei RAM Zugriffen besonders (also hab ich den RAM getauscht)
Doch das Fiepen blieb bestehen.
Also habe ich mein 2 Jahre altes zuvor verwendetes Enemax 600W NT angeschlossen.
Verbrauch des Systems im Idle 59W unter Vollast 196W. (Also 11W mehr im Idle und 16W unter Last).
Trotz sehr stabilem und maßlos überdimensioniertem NT fiept es bei wechsel in den C-State.
(Ohne C-State = Kein fiepen + RAM Zugriffe = kein fiepen)

Und dann habe ich das empfohlene Antec "Mega" überdimensioniertes 750 NT, für einen PC der in Games 140 Watt firsst, geholt.
Und siehe da, im Idle 64 Watt und unter Last 204 Watt + Fiepen.
Das sind im Idle 16Watt mehr und unter volllast ganze 24w und das geht überhaupt gar nicht,
Da verbrauche ich mit abgeschaltetem C-State + Fortron Aurum NT weniger als mit dem Antec + C-State.

Nun denn, da weder getauschter RAM noch NT's etwas brachten, habe ich das Board getauscht doch das Fiepen bliebt bestehen.
Die Graka kann ich ausschließen, die war im VorgängerPC eingebaut und ist absolut fiepfrei.
Nachdem das neue Board nun auch fiept, habe ich die letzte mögliche Fehlerquelle getauscht, die CPU selbst, aber ohne Erfolg.

Mein Fazit:
Bei den Werten des Antec 750W Netzteiles schalte ich lieber den C-State ab, und verbrauche mit dem Fortron 10 W mehr statt 16 mit dem Antec, da bei Last eh kein C-State aktiv ist, spare ich dort sogar 24 Watt.
Und ich spare mir auch noch 78 Euro Mehrpreis die das Antec kostet.

Wie gesagt, in meinem Fall hat das Tauschen des Netzteiles nichts gebracht.
.Vielleicht hatte ich auch nur Pech und habe 2 Boards mit min. einem defekten SpaWa bekommen.

8

26.02.2012, 09:51

Da hast du ja wirklich Pech.
Ich kann so hohe Verbrauchsunterschiede von Netzteilen übrigens nicht feststellen.
Von einem 500W - meinem 750W NT aus gesehen.
Da kommt dein Wattmessgerät mit Schein- und Blindleistung durcheinander.
Ist doch bestimmt ein Zwischen-Stecker Wattmeter ?
Die Grafikkarte kann in einem anderen PC keine Resonanzen hervorrufen, im neuen schon.Ansonsten sind Massefehlerquellen , manche Lüfter,Kabelverlegung,Kabeldefekte auch nicht ohne und zu überprüfen. PC außerhalb vom Gehäuse mit Minimalconfig aufbauen(1RAM,keine Soundkarten,keine Zusatzkarten usw)



Irgend wo her muss es ja kommen, wenn es bei anderen funktioniert ->
µATX mit Sockel 1155
MSI Forum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DH3AAK« (26.02.2012, 10:01)


9

26.02.2012, 18:58

Hi,

habe ich schon getan, das Erste was ich gelernt habe, wenn man nach Fehlern sucht, "Mininmalkonfig"
danach tausche in Frage kommende Komponenten :)
Im übrigen ist der Onboard Sound mittlerweile klarer als der meiner alten Sound"Disaster" Audigy4,
die mit Windows 7 (x64) und mehr als 4GB eh probleme hat..

Ja, gemessen direkt an dem Stecker zum NT mit einem Energy Monitor 3000.
Das Fortron ist im Moment auf Platz 1 der effizientesten Netzteile zumindest das Aurum 400..
Hatte als erstes gedacht das die neue Technik des NT's (alles in einem IC) dafür verantwortlich ist.
Doch als das Enermax mit dem gleichen problem zu tun hatte, hätte ich mir das Antec eigentlich sparen können.

Rein rechnerisch sieht das so aus...
Die Effizienzkurve vom Antec:


Nehmen wir an alle Komponenten verbrauchen im Idle 50 Watt.
Antec = 70% Effizienz = 65W @ Steckdose
Fortron = 86% Effizienz = 57W @ Steckdose (=8 Watt Differenz)
abschalten der C-States = 3 Watt

Unter 3DMark 06 (bei mir) Max. 150W:
Antec = 86% = 171 W
Fortron = 92% (Aufgerundet) = 162 W (9 Watt Differenz)
Ab 200 W ist der Unterschied zwischend en NT's bei minimalen 4-5%

Zumindest nach dieser Laborliste, dazu kommen Schwankungen in der Qualität von +-10% und dieTagesform des Messgerätes dazu :)

Das Antec hat mehr als genug Power um Overclocker und Enthusiasten zu beglücken,
aber für meine Möhre die so wenig Watt aus der Dose saugt, is it too much.
Man muss halt Kompromisse eingehen, selbst der i7 2600K ist im Idle mit einer sagen wir HD 7970 so sparsam,
dass das System kaum über 80 Watt geht. aber unter Last reichen die 400 Watt dann nicht mehr.
Besonders wenn das NT heftige Spannungsspitzen abfangen muss.
Da muss man dann in den sauren Apfel beißen und im Idle halt 7-8 Watt mehr verbraten :)

Der Fehler ist im Übrigen gefunden, wenn ich den Finger auf Die Spule nr.2 halte, verstummt das Fiepen.
Hatte wohl einfach nur pech und 2x hintereinander ein Board mit defekter Spule bekommen.
Das board wird also wieder ausgetauscht, danach sehen wir weiter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Calodox« (26.02.2012, 19:00)


10

26.02.2012, 19:20

Der Fehler ist im Übrigen gefunden, wenn ich den Finger auf Die Spule nr.2 halte, verstummt das Fiepen.
Erstmal Lob an dich,für die sehr gute Gesprächskultur.

Das sieht nach Masse-Einstreuung , Massefehler,Kabeldef. @ Sys aus. Kann auch von der Graka kommen, die ja noch nicht getauscht wurde.
Du bist sozusagen der Ableiter(induktiv).
2x derselbe Fehler bei 2 anderen Boards ist unwahrscheinlich.

Mit 8-9Watt Unterschied 400W NT vs Antec 750 im IDLE kommen wir der Sache schon näher.

Das Wichstigste wurde aber vergessen, bei Kauf eines der aufgeführten 750 NT. Die Nachhaltigkeit !
Ein gequältes 400W NT @ Last mit OC-CPU,Gamer-Graka + sonstige Perepherie fängt irgend wann an zu fiepen, gibt auch sonst den Geist früher auf.
Die aufgeführten 750W NT weisen Reserven im therm. Bereich auf(Elkos/Spulenkörper). Darum gehts in 1. Linie.

In 6 Jahren(seit S775 mit OC CPU und OC-Graka) wurden hier schon ein paar 400er 500er mit Resonanzen (fiepen) oder Elkocrash aufgemustert. Meist trockens Elektrolyt.
Das hier vorh. Amacrox 750W ist wie von Anfang an ohne Störung dabei.


PS: Zeigt allein auch schon, dass manche Schlitzohren(nicht alle) in div. Foren ihre kleinen NT gebraucht verkaufen, die OC-Cracks aber jahrelang ihr 750W NT u höher störungsfrei mit sich rumschleppen .
Und die "Fiepthreads" sind putzigerweise parallel mit Kritiken gefüllt, von den "Klein"-NT-Verkäufern.

PS2: Nur zum Verständnis.Wer kein Gamer oder/und "Overclockingspielratz" ist, keine sep. Graka nutzt(Z77/Z68),dem reicht auch ein 400W NT.


Jetz noch mal edit,wird ja ein Roman :) .


Die meiste Energie wird durch falsches Windows-Powermanagment unnütz verbraten.
Ein PC brauche ich zum Arbeiten/Spielen, nicht zum IDLEn .
Nach 1-3min Monitor aus/nach 5min SYS in S4 Modus haben die Wenigsten.
Wenn der Rechner genutzt wird(die meiste Zeit natürlich), ist die CPU auch selbst nur bei Internetaktivitäten im Teillastbereich und nicht im IDLE, geschweigedenn im realen Teil/Vollastbereich.
Da fallen 8W IDLE(durch NT) nicht signifikant auf und ein 750W NT ist im Teillast @ Sys dann eh im 80%+ Bereich.
Das Gesamtsys(sparsame Komponenten im Teil/Vollastbereich) ist von Bedeutung.
...und da liegen die MSI GD-Modelle vorn.

Du hast mit dem C-States ausschalten natürlich recht, um ein Fiepen einzudämmen,bei vorh. qualitativ schlechtem NT.
Mein Beitrag gilt den Neukäufern.
Wie man bei den Usern(siehe gepostete Nachbarthreads) sieht, hats geholfen und die NT werden es mit Langlebigkeit danken + bieten Luft für andere CPU Generationen und Grakas mit evtl. höheren Leistungsaufnahmen.
MSI Forum

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »DH3AAK« (26.02.2012, 20:01)


11

29.02.2012, 09:58

Hi, erst erst einmal geht das mit der Gesprächskultur zurück, funktioniert ja nur 2-Seitig :)

Also Graka habe ich nun auch getauscht und die ist es nicht gewesen, wär ja zu schön gewesen :(
Was Neukäufer betrifft, die sollten sich auf jeden Fall ein gutes NT kaufen.
MSI oder auch Enermax haben Kalkulatoren für so etwas die recht großzügig berechnen.

Wie oft habe ich schon gesehen, dass sich Leute für mehrere Tausend Euro ein System zusammenstecken
und dann beim Netzteil anfangen zu sparen. das Ende vom Lied ist defekte Hardware, weil das NT im PC abraucht :)
Und sollte die HW nicht kaputt gehen, rennen sie in den Laden und kaufen wieder ein 500W NT für 20 Euro
und fragen sich warum dies nach 3 Monaten auch wieder abraucht *grins*
Nur sauberer Energiefluss hält auch die Hardware länger am Leben.

Zurück zum Fiepen.
Welche Spule es beim ersten Board war, kann ich nicht sagen, vielleicht war es da die 5 oder gar 6. Spule.
Das erste Board fiepte im Takt mit den LED's, im SVID Modus. LED's hab ich auch ausgeschaltet), auch wenn ich noch nie eine LED hatte die fiept.
Das 2. Board fiept anders, auch im Takt aber leiser, und auch ohne C-State / APS / SVID fiept es ganz leise vor sich in, ich hab da sehr gute Ohren.
Nach meinem Urlab werde ich noch einmal schauen ob das Fiepen:
1) durch die Masseableitung meines Fingers aufhört
2) ob oder der Druck des Fingers die Spulenvibration abfängt und das Fiepen damit erstickt :)

Also MSI baut nach Intel die energieparensten Boards.
Deshalb habe ich mich ja auch für das Brett entschieden, Perfomance / Watt passt da einfach.
Oder wer braucht ein Board mit 24 SpaWas?
Im Übrigen, bei den heutigen Systemen ist der PC selbst ausgeschaltet in 17-20 Sekunden hochgefahren (zumindest mit SSD)
Also wenn ich den PC nicht brauche, ist nach 3 Minuten der Bildschirm schwarz, spart kein Watt beim Rechner aber der Monitor :)
...Und nach 10 Minuten der PC im Ruhezustand (STR), da braucht er so wenig das mein Energy Monitor 0 Watt anzeigt...

Sobald ich wieder Zeit habe, werde ich mich dan um das Fiepen kümmern, bis dahin werde ich Palmen, Strand und Meer genießen :winke

12

15.06.2012, 23:28

Danke für den super Thread! Damit habe ich vor einigen Monaten bei meinem P67 Board das Fiepen wegbekommen. (Ich habe die C States per Bios deaktivieren müssen.)

Nun hat mein P67 Board mittlerweile den Geist aufgegeben und die Reparatur dauert nun schon so lange an, dass ich mir ein neues Board kaufe und dann das Alte sofern es wieder kommt verkaufe. Daher nun meine Frage:

Wurden diese Probleme hinsichtlich des Fiepens bei den Z77er Boards behoben?
Denn die C States zu deaktivieren kostet eine ganze Menge mehr Strom und wenn das Problem dort immer noch besteht, muss ich ja nicht nochmal ein fiependes Board kaufen. Kann mir jemand ein Board empfehlen, dass auch bei aktivierten C States nicht fiept?

13

16.06.2012, 08:50

@Ganon44
Du hast da etwas falsch verstanden.
Das Fiepen liegt nicht am Board, sondern am NT.
Wenn du durch C-States-Deaktivierung das Fiepen wegbekommen hast, dann liegt es am hohen "Wechselstromanteil" vom Netzteil, der bei einem " schnellen ruckartigen hohen Lastwechsel" entsteht, um es mal für Laien besser auszudrücken.

Beim nächsten Board(egal welches) kannst du das genauso handhaben @ C-States disabled, ohne dir ein neues NT kaufen zu müssen.
Fiept dann nix.


Edit: Netzteile unterliegen der gewollten Verkürzung/Lebensdauer herstellerseits
z.B. http://www.mdr.de/umschau/elektro122.html
Betr. das therm. Verhalten der Elkos
NT-Fiepen zeigt quasi einen Verschleiß in phonetischer Form auf, oder eine Überlastung, die aber auszuschließen ist.


Wenn man dort selbst Hand anlegen würde, Austausch der Pufferkondensatoren gegen HI-C Kondensatoren, würde die größte Anzahl der NT zu lange "leben"= kein Umsatz für die Hersteller

Ansonten offtopic:
Du wartest auf dein Reparatur-P67Board schon zu lange?
Ein MSI-Board? Wenn ja, wende dich mal an "der Notnagel" hier im Forum.
MSI Forum

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »DH3AAK« (16.06.2012, 09:12)


14

16.06.2012, 10:58

Vielen Dank für die ganzen Infos DH3AAK!

Weißt du, ob es irgendwo Listen mit Netzteilen gibt, die mit 1155er Boards ohne Störgeräusche kompatibel sind?

15

16.06.2012, 15:23

Nein, so eine Liste wird es auch nicht geben
NT sind quasi Fernosteinheitsbrei.
.
Du kannst dem entgegenwirken->

Beim Gamer-PC das Netzteil überdim. auswählen(Bauteilreserve..geringerer Wechselstromanteil durch größere Kondensatoren) und gut is.....siehe z.B.Antec 750W,Corsair 750W,wie im Thread beschr. .


Nachtrag: Vorn paar Wochen ist mein Amacrox 750W übern Jordan gegangen.
6Jahre alt.

7Hundejahre=1Menschenjahr
6 NT Jahre = 85 Menschenjahre :lach
MSI Forum

16

19.06.2012, 23:34

Hallo DH3AAK,

also zu allererst: Ich bin via Onkel Google hier gelandet und momentan ohne MSI Mainboard unterwegs. (Ich hatte mal ein gutes für meinen Athlon Thunderbird 1400 :-) )

Ich habe mein System vor ca. 4 Wochen aufgerüstet, d.h. bin von Sockel 775 (Chipsatz keine Ahnung) auf Sockel 1155 umgestiegen. Ich habe ein ASRock Z77 Extreme4 Board mit einer Intel i5-3550 CPU (Ivy Bridge) und 8 GB DDR3 Speicher. Besagte Komponenten habe ich getauscht. Der Rest blieb beim alten. Spulenfiepen war mir bisher kein Begriff. (Vorher Core 2 Duo + 6 GB DDR2)
Seit der Aufrüstung habe ich dieses "Spulenfiepen". Allerdings nur im Windows (idle). Sobald ich ein Spiel starte oder zB Prime95 laufen lasse ist dies verschwunden.
Jetzt habe ich schon versucht den C3/C6 State etc. im Bios zu deaktivieren. Bringt aber alles nichts. Das Problem bleibt bestehen.
Als Netzteil habe ich irgendein Billiggerät. 750W steht jedenfalls drauf und schön leise ist es immerhin auch + bietet alle erforderlichen Anschlüsse, von daher war ich stets sehr zufrieden damit. Geschätztes Alter: 2 Jahre.

Hast du vielleicht eine Idee woran es bei meiner Konfiguration liegen kann?

Freue mich auf deine Antwort.

Gruß

EDIT:

Mit "idle" meine ich: Office, Internet, E-Mails, etc. Erst kürzlich fiel mir auf: Wenn ich mit der Maus im Browser scrolle so ändert sich die Fiep-Frequenz :kratz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bRaInLaG« (19.06.2012, 23:40)


17

20.06.2012, 06:30

Als Netzteil habe ich irgendein Billiggerät. 750W

- Billig NT...Bauteile..Leistungsangaben meist geschönt. Sozusagen 2. 3. Wahl @ China.
-Welligkeit (Fiepen) verstärt dadurch, weil das NT auch schon älter ist (thermische Alterung Kondensatoren)
- Trotz C3/C6 disabled beim S1155, hat das System eine schnellere(steilere) Lastwechselkurve als das alte S775 System aufzuweisen
Auch im Idle->Arbeitsoberfläche passieren viele schnelle Lastwechsel bei S1155. Gerade bei den modernen Betriebssystemen.
Dann filtern die Elkos halt nicht mehr richtig, so dass sich das Manko @ Fiepen darstellt.
MSI Forum

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DH3AAK« (20.06.2012, 06:43)


18

20.06.2012, 11:35

Hallo DH3AAK,

danke für die schnelle Antwort!

Zitat

- Billig NT...Bauteile..Leistungsangaben meist geschönt. Sozusagen 2. 3. Wahl @ China.
Deine Empfehlung lautet also trotzdem neues Netzteil, wenn ich das richtig verstehe.
Würdest du generell empfehlen mit 750W zu arbeiten? :)
Neben den schon erwähnten Komponenten habe ich just gestern eine ASUS GTX 670 eingepflanzt. :love: Eine Soundkarte (PCIe) soll auch noch mit rein. Desweiteren habe ich 4 Festplatte (RAID 5) und eine SSD drin laufen.
Ich dachte eigentlich trotz allem sind 600W genug, wenn ich ein 80+ GOLD oder PLATINUM kaufe?
Was haltet ihr eigentlich von beQuiet? Ich hab da mal ein NT in einem Mini ITX Rechner verbaut- das Ding war a) fast nicht hörbar und b) deutlich kleiner als das original SFX NT. Also damit war ich eigentlich zufrieden, aber sonst gehen die Meinungen über bequiet momentan ziemlich weit auseinander.
Sorry- ich hoffe das passt alles noch zum eigentlichen Thema-sonst bitte nicht böse sein. :-rolleyes:

19

20.06.2012, 13:14

Mit Bequiet hatte ich schlechte Erfahrungen gesammelt.Viele andere im Gigabyte und MSI-Forum ebenso. Kurz nach den 2 Jahren Garantie kaputt. Da nützt auch der 24 mon. Austauschservice nix.
Generell als Gamer auf die Stromschienen-Werte achten.
Je größer die Ampere-Werte im jew. 3,3/5,5/12V Bereich sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit auf eine bessere Pufferung(fiepfrei) und einer niedr. therm. Belastung.
Antec High Current 750W empfehle ich als geringstes Übel, wenn es um einen Gamer-PC geht(siehe Startpost).
Ansonsten probiert das aus, was es gerade auf dem Fernosteinheitsbreimarkt der eh anfälligen NT gibt.
MSI Forum

Schnidde

Foren Experte

Beiträge: 3 696

Wohnort: HGW

MSI Produkte: Sticker

  • Nachricht senden

20

20.06.2012, 16:03

Auch wenn viele über beQuite meckern, ich habe selbst 2 dieser Netzteile im Einsatz. Das eine ist jetzt gut 8 Jahre alt und verrichtet seinen Dienst immernoch ( Athlon XP aber für das was er soll, reicht er noch ;) ).
Das 2. werkelt in meinem Rechner und ist jetzt gut 4-5 Jahre alt. Im übrigen versorgt dieses ein Z77A GD65 und von fiepen keine Spur :] .
Es ist ein 650Watt Exemplar und auch ich habe diverse zusätzliche Karten installiert. Es gibt auch Leute, die mit anderen namenhaften Herstellern Probleme hatten.... Ich würde es auf Grund der hier anweseden Erfahrung nicht empfehlen, aber ich würde es mir wieder kaufen :tongue: . Da ich davon ausgehe, das die erfahrneren Leute nicht nur 2 Netzteile dieses Herstellers verbaut haben und eben davon abraten, würde ich jedem zu etwas anderem raten :winke . Du hast die Qual der Wahl :-D .